Moderne Theorie mit historischen Wurzeln

 

Es gibt Tage, an denen wir uns rundum wohl fühlen. Und dann gibt es solche, an denen uns nichts so recht gelingen will. Warum?

 

Eine Ursache liegt in den Zellen unseres Körpers - sie sind einem ständigen Wechselspiel von Auf und Ab unterworfen. Diese Erkenntnis bildet die Grundlage der Lehre der Biorhythmik, die schon vom griechischen Arzt Hippokrates um 400 v. Chr. postuliert wurde.

Der Berliner Arzt und Biologe Dr. Wilhelm Fliess (1858 bis 1928) war ein Pionier, der dieses Wechselspiel neu entdeckte und sorgfältig erforschte. Aus seiner ausgiebigen Forschungstätigkeit gingen die drei Biorhythmen von Körper, Seele und Geist hervor, die von Geburt an wie Meereswellen am Strand schwingen.

Die eigenen Biorhythmen zu kennen und damit auf jede Disposition angemessen reagieren zu können, erweist sich heute für viele Menschen als unschätzbare Hilfe im täglichen Leben.