Der BIOSWING ist anders

 

Die meisten Menschen kennen die Darstellung der Biorhythmuskurve als Sinuskurve. Nach neuesten Erkenntnissen ist diese Darstellung ungenau und falsch. Deshalb ist der BIOSWING auch hier anders als andere Biorhythmusprogramme. Er stellt die Rhythmenwelle so dar, wie sie tatsächlich verläuft: mit abrupten Wechseln vom Hoch ins Tief - und umgekehrt.

Der Pionier der Biorhythmik, der Berliner Arzt Dr. Wilhelm Fliess, äusserte sich so über den "wahren" Biorhythmus: "... dass alles sprunghaft schwankt, dass Tage des Behagens und Wohlseins plötzlich abgelöst werden durch Unbehagen." Die Frage stellt sich: Weshalb sollte der sanfte Übergang der Sinuskurve auf der Nulllinie vom Hoch ins Tief als besonders kritisch gelten?

Eine solche ungenaue Darstellung führt beim kritischen Beobachter zwangsläufig zu Fehlinterpretationen und schliesslich zur Abwendung von der Biorhythmik. Der BIOSWING korrigiert den fatalen Fehler. Er stellt die Rhythmenwelle so dar, wie sie tatsächlich verläuft und wahrgenommen wird: Als Welle, die sich aufbäumt und jäh vom Hoch ins Tief und umgekehrt wechselt, ähnlich einer Meereswelle, die sich am flachen Strand überwirft, um neuen Schwung zu holen.